Die Große Dhünn-Talsperre

Große Dhünntalsperre wandern
Große Dhünntalsperre

Die Große Dhünn-Talsperre ist ein sehr beliebtes Ziel für Wanderer, Mountainbiker und Nordic-Walker. 

 

Vom Einlauf nahe Wermelskirchen-Dhünn und der Staumauer Wermelskirchen-Dabringhausen befindet sich die Große Dhünn-Talsperre. Sie versorgt eine ganze Region mit Trinkwasser und auch die Metropolen Köln und Düsseldorf.

 

In den Jahren 1975 - 1985 wurde die Talsperre errichtet und hat ein Fassungsvermögen von 81 Mio. m³. Die zweitgrößte Trinkwassertalsperre in Deutschland, liegt in einem faszinierenden Landschaft- und Naturschutzgebiet mitten im Bergischen Land. Wanderer und Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie das um die Talsperre herum vorhandene, gut gepflegte und gezeichnete Wanderwegenetz benutzen. Allerdings ist der Weg um die gesamte Talsperre mit insgesamt 46 km selbst für geübte Wanderer als Tageswanderung eine Herausforderung.

 

Das Wegenetz bietet jedoch hervorragende Einzelstrecken und Rundwege an, die teilweise auch die nähere Umgebung der Talsperre mit einbeziehen. Die Topografie der Wege ist mittelgebirgstypisch und fordert zum Teil eine gute Kondition. Belohnt wird man mit einem herrlichen Naturerlebnis.

 

Um die Talsperre herum wurden einige Wanderparkplätze angelegt, die den Einstieg ins Wegesystem an vielen Stellen ermöglichen. So auch ein Wanderparkplatz direkt neben Fischers Park. Der Park lädt Wanderer, Angler und Naturliebhaber zum verweilen ein und hat an Wochenenden und Feiertagen stets für Besucher geöffnet. 


Bergischer Panoramasteig

Bergischer Panoramasteig wandern
Bergischer Panoramasteig

Zwei zentralen Wanderwege sind der Startpunkt in unterschiedlich lange Etappen. Von hier aus starten die Wanderwege in die wunderschöne Landschaft. 

 

Ein sehr beliebter Rundwanderweg startet und endet am Wanderparkplatz Staelsmühle angrenzend an Fischers Park. In drei verschiedene Rundwege kann hier eingestiegen werden. Darüber hinaus gibt es unzählige Wandermöglichkeiten durch Wiesen und Wälder der Region bis zur Dhünntalsperre.

 

Eindrücke zum Bergischen Panoramasteig:

"Wir sind Etappe 4 und 5 gewandert und waren begeistert! Die Ausschilderung ist super..."

 

Steckbrief zum Bergischen Panoramasteig:

Länge: 22 km

Dauer: 7 Stunden

Startpunkt der Etappe:

Wermelskirchen-Dhünn, Hauptstraße / L409 (südlicher Ortseingang)

Direkt an Fischers Park, ausgeschildert als "Verbindungsweg"

 


Schloss Burg

Schloss Burg in Solingen wandern
Schloss Burg in Solingen

Die Räume auf Schloss Burg dürfen nahezu alle besichtigt werden. Der Rittersaal und die Ahnengalerie, Kemenate, Kapelle und Wehrgang. Auf einem Rundgang lernt man die gesamte Burganlage kennen und bekommt eine erste Vorstellung von dem einstigen Leben hier. 

 

Aber: Wie hat man sich im Mittelalter eingerichtet? Mit welchen Waffen zog man in die Schlacht? Wie gestaltete sich das Zusammenleben auf Schloss Burg?

 

Auf diese Fragen gibt das Bergische Museum Antworten. Das erste Museum wurde bereits 1894 im rekonstruierten Palas eingerichtet. Es beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte des Landes im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Schloss Burg zeigt, wie sich das höfische Leben damals gestaltete. In der Rüstkammer bekommt man einen Eindruck davon, wie die Männer aufs Schlachtfeld zogen und welche Waffen zum Einsatz kamen. Ein anschauliches Modell zeigt, mit welchen Hilfsmitteln damals der Bau einer Burg bewältigt wurde.

 


Historischer Rundwanderweg A1

Historischer Rundwanderweg A1 wandern
Historischer Rundwanderweg A1

Ausgangspunkt für diesen schönen Rundwanderweg ist der Wanderparkplatz "Dhünn" an der Staelsmühler Straße direkt angrenzend zu Fischers Park in Wermelskirchen-Dhünn. Von dort geht es über den Bach Kleine Dhünn hinweg in den Wald hinein und es folgt ein langer Anstieg den Berg hoch nach Neuenhaus. Die Landesstraße L68 nach Hückeswagen-Scheideweg wird überquert und an ein paar Wohnhäusern vorbei geht es hinein in die Wermelskirchener Ortschaft Halzenberg. 

 

 Eindrücke Historischer Rundwanderweg:

 "Der Wanderweg ist sehr eindrucksvoll, eine tolle Sicht von Halzenberg über die freie Natur. Die Wege sind befestigt aber sehr natürlich (...) Die Landschaft ist echt klasse und auch die Wege sind schön, wir hatten eher breite Wanderwege erwartet und waren positiv überrascht, dass es meist kleine Pfade waren..."